MONTE BALDO ROCK

Klettergärten und Routen vom Gardasee bis zum Etschtal.
Cristiano Pastorello, Eugenio Cipriani

29,00

Artikelnummer: nicht lieferbar Kategorien: ,

Der Veroner Teil des Etschtals (zwischen Avio und der Cerainoschlucht), der südliche Sektor des Monte Baldo (zwischen Rivoli Veronese, Caprino und Ferrara di Monte Baldo) und die Höhen um den Gardasee sind seit einigen Jahrzehnten ein Kletterparadies geworden.
Hier kann man praktisch das ganze Jahr über klettern, sowohl auf Kurzkletterstrecken als auch auf Routen bis zu 300 m Länge. Die Landschaft erschließt sich vom Grün der Oliven bis hin zu den Dolomitenfelsen der höchsten Gipfeln des Baldos.
Dieses Volumen beinhaltet Beschreibungen über 24 Klettergärten und 11 Multipitch Sektoren und somit eine Gesamtkletterstrecke von ca. 40.000 m, dies fast alles auf Kalkgestein, das den Gorges du Verdon ähnelt.
Die besten Climbers können sich hier auf Kletterrouten bis zu 8b+ (und eventuell etwas mehr) austoben, während Climbers, die mittelschwere Routen suchen, nur die Qual der Wahl haben werden.

Cristiano Pastorello, Jahrgang 1977, bildet sich alpinistich auf den Piccole Dolomiti aus.
Als Mitglied des CAAI und der Bergrettung führt er schwierige Wiederholungen auf den wichtigsten Dolomitengruppen durch, insbesondere an der Nordwestwand des Monte Civetta.
2005 zieht er in die Nähe von Caprino Veronese und beginnt, die Wände des Monte Baldo und des Etschtals intensiv zu erkunden.
Gemeinsam mit seinen Vorgängern eröffnet er Routen in den wildesten Gebieten des Monte Baldo.
Zur Zeit ist er Präsident des LAAC (Libera Associazione Alpinisti Chiodatori), dessen Hauptziel es ist, das alpinistische Erbe des Monte Baldo und des Etschtals zu erhalten und zu fördern.
Diplomiert (auf italienisch “dottore”) in Forst – und Umweltwissenschaften, setzt er sich für ökologisch kompatible Projekte ein. In diesem Zusammenhang werden das Klettern und andere Extremsportarten stets eine wesentliche Rolle spielen.
Seit 2013 ist er einer der Betreiber der Berghütte „G. Barana“ am Monte Telegrafo, einer der höchsten Gipfeln des Monte Baldo.

Eugenio Cipriani, (geb.1959), ist ein Vertreter der Veroneser Generation “Nuovo Mattino” der achtziger Jahre. Seit 1976 ist er – weit ab der Masse – als „Bergvagabund“ auf der Suche nach nie bestiegenen Wänden und einsamen Bergen.
Er definiert sich selbst als „Nicht-Alpinist“, sondern vielmehr als einfacher Bergsteiger, ein Begriff, der sicherlich alles oder nichts ausdrücken kann. Von 1978 bis heute hat er über 600 neue Multipitch-Routen der traditionellen und modernen Art eröffnet. Insbesondere hat er sich auf die Zonen der Nordostalpen, der Voralpen und der Dolomiten konzentriert, um später sogar den Balkan und Griechenland zu erforschen.
Um Verona, und im Besonderen in Lessinia, Valpolicella und dem Etschtal hat er zahlreiche Klettergärten entdeckt, die inzwischen wie die Klettergärten von Ceredo berühmt geworden sind.
In den achtziger Jahren hat er den ersten Kletterführer über das Etschtal bei Verona geschrieben.
Diplomiert (auf italienisch “dottore”) in Literatur, Journalist und Autor, hat er über 50 Volumen, darunter Wander-, Kletter- und touristische Führer, sowie Fotobände und historische, geografische und weitere Literaturwerke herausgegeben.

Yahr: 2014
ISBN: 978-88-98609-11-6
Code: LV 75/2
http://issuu.com/edizioni_versante_sud/docs/montebaldorockklettern?e=0/13848927
Copy link